Mutter-Kind-Therapiezentrum
Graal-Müritz
 
ASB Mutter-Kind-Therapiezentrum

Bäumchen, wachs für mich: Frisches Grün für neue Spielplätze

(31. März 2016, Graal-Müritz)

Fürs Leben legen wir gern eine Schippe drauf. Am 31. März fassten sich unsere kleinen Patienten aus der Meeresbrise und dem Heidesanatorium Herz und Spaten und pflanzten neben Sträuchern, Stauden und Gräsern einen besonders schönen Baum: eine Kugel-Steppenkirsche. Sie ist das i-Tüpfelchen auf unsere frisch eingeweihten Abenteuerspielplätze, die im Rahmen eines Landesförderprojektes vor unseren Kliniken Heidesanatorium und Meeresbrise entstanden sind.

Unterstützt wurden unsere fleißigen Knirpse bei ihren ersten Spatenstichen von Daniel Hoffmann, dem Geschäftsführer des ASB-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern und Falko Brendel, dem Leiter der Fielmann-Niederlassung in Rostock-Lütten-Klein.

Mit der Spende von 3.000 Euro für unser Therapiezentrum setzte Deutschlands größter Brillenanbieter die Zeichen dieser Aktion auf Grün. Augenoptikermeister Falko Brendel: „Die Sträucher, Stauden, Gräser und Bäume pflanzen wir nicht für uns, wir pflanzen für nachkommende Generationen und hoffen, dass noch viele Menschen Freude an diesem Grün haben werden. Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“

Unser besonderer Dank gilt Landschaftsarchitekt Alexander Schrader, der uns im perfektem Zusammenspiel mit Paul-David Ronneckers Team von "Arbolito Spielraumgestaltung" von der Planung bis zur Fertigstellung unterstützt und begleitet hat.

Zurück