Mutter-Kind-Therapiezentrum
Graal-Müritz
 
ASB Mutter-Kind-Therapiezentrum

Heidesanatorium erstrahlt in neuem Glanz

(06. Februar 2018, Graal-Müritz)

Alles glänzt so schön neu!

Das Warten hat sich gelohnt: Nach sieben Wochen sanierungsbedingter Schließzeit hat das Heidesanatorium des ASB Mutter-Kind-Therapiezentrums in Graal-Müritz am 6. Februar 2018 seine Pforten wieder geöffnet und knapp 50 neue Familien an der Ostsee aufgenommen. Die Klinik erstrahlt durch die Sanierung, die in vielen Bereichen des Hauses bereits abgeschlossen ist, in einem modernen und freundlichen neuen Gewand und lädt optisch mehr denn je zum Verweilen ein.

Am Vormittag, vor der Anreise der Kurgäste, führte Klinikleiterin Martina Scheler zunächst in mehreren Rundgängen ihre Belegschaft in den neu gemachten Räumlichkeiten herum. Ein Shuttle-Service sorgte außerdem dafür, dass auch die Kolleginnen und Kollegen der Meeresbrise, der zweiten Klinik des Mutter-Kind-Therapiezentrums in Graal-Müritz, einen ausführlichen Blick auf das veränderte Interieur werfen konnten - und sie waren begeistert. Denn was das Team in Kombination mit guten externen Partnern innerhalb von nur wenigen Wochen erreicht hat, lässt sich sehen.

So wurden neben der Rezeption, dem Foyer und einem einladenden Aufenthaltsraum auch alle sieben Appartments im Erdgeschoss komplett saniert. Dazu kommen zwei weitere Appartments im Dachgeschoss sowie 46 neu eingesetzte Dachfenster. Der Herzstück der Sanierung bildet aber der herrliche große Speisesaal, der nicht nur sehr familienfreundlich gestaltet wurde, sondern auch lärmdämmend ist. In den nächsten Schritten sollen das Dachgeschoss und im Anschluss auch die beiden Zwischen-Etagen erneuert werden.

Soviel steht fest: Die Mamas, Papas, Mädchen und Jungs, die im Heidesanatorium des ASB eine Kur machen, dürfen sich auf eine rundum schöne und erholsame Zeit an der Ostsee freuen.

In der Bildergalerie (oberhalb) kann man sich von den vielen Veränderungen überzeugen.

Zurück