Mutter-Kind-Therapiezentrum
Graal-Müritz
 
ASB Mutter-Kind-Therapiezentrum

Verkehrsprävention der Polizeipuppenbühne

(14. Juli 2018, Graal-Müritz)

Verkehrs- und Kriminalprävention kinderleicht erklärt: Dank der Polizeipuppenbühne der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommerns werden Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 10 Jahren diese wichtigen Themen anschaulich und mit einer großen Portion Spaß vermittelt. Davon durften sich vor kurzem auch die 50 Kids, die mit ihren Eltern eine Vorsorge-Maßnahme im ASB-Mutter-Vater-Kind-Therapiezentrum in Graal-Müritz verbracht haben, überzeugen.

Für die "Hühnergottkinder" der Meeresbrise und die "Heidemäuse" sowie die "Wurzelzwerge" des Heidesanatoriums wurde das Stück "Oma hat Geburtstag" vorgetragen. Zunächst stellte sich aber die ausführende Polizistin vor und befragte die aufgeregten Zuschauer, woran man einen Ordnungshüter erkennt. Danach ging sie auf die Einzel- und Besonderheiten ihrer Uniform ein und wollte wissen, wer auf dem Weg zum Kindergarten oder zur Schule häufig über eine Straße gehen muss. Ehe sich die Kids versahen, waren sie schon fast mitten drin im Puppenspiel. "Oma hat Geburtstag" handelt nämlich von der Verkehrssicherheit. Bevor es aber tatsächlich losgehen konnte, fehlte noch ein wichtiger Leitsatz. Und den lernten die Jungs und Mädels in Form eines Verkehrs-Verses. Das A und O beim Überqueren einer Straße lautet schließlich: Erst nach links schauen, dann nach rechts, wieder nach links und im Anschluss gerade über die Fahrbahn gehen.

Danach erschien Kasperle auf der Bühne und die Puppenshow fing an. Oma hatte zum Kuchenessen geladen, doch in der Kasparstadt ging es drunter und drüber. Die Polizistin wurde zu einem Unfall gerufen und der gemeine "Straßenschreck" wollte den Kindern beibringen, bei Rot über die Straße zu gehen. Gemeinsam konnten sie dem Fiesling aber das Handwerk legen. Zur Belohnung für die gute Polizeiarbeit gab es ein Mal- und Spielheft.

Zurück