Hilfe für ukrainische Kriegsflüchtlinge

Sehr geehrte PatientenInnen, sehr geehrte Interessierte, werte Krankenkassen,

leider müssen wir Ihnen heute mitteilen, dass alle Vorsorgemaßnahmen für das Jahr 2022 in unserem Haus „Meeresbrise“ nicht stattfinden werden. Die Termine im Haus "Heidesanatorium" finden wie geplant statt. Für diese kurzfristige Absage möchten wir uns herzlich bei Ihnen entschuldigen da wir wissen, welche Anstrengungen und Enttäuschungen damit für Sie verbunden sind.

Gerne erklären wir Ihnen jedoch warum wir diesen auch für uns schweren Schritt gehen und bitte um Ihr Verständnis. Der Krieg in der Ukraine zwingt hunderte Menschen aus ihrer Heimat zu fliehen, darunter überwiegend Frauen und Kinder. Der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab und das Land sucht dringend nach Unterbringungsmöglichkeiten die für diese Menschen. Der Landkreis Rostock ist kurzfristig mit der Bitte auf uns zugekommen, eine unserer Kliniken für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Der ASB als gemeinnütziger Verein ist nicht nur in der Vorsorge, sondern ebenso stark im Katastrophenschutz vertreten. Aus diesem Grund sehen auch wir uns in der Pflicht zu helfen und haben der dringenden Bitte des Landkreises stattgegeben. So werden wir bis Ende des Jahres keine Vorsorgeleistungen im Haus „Meeresbrise“ anbieten. Wir bitten ihrerseits für Verständnis für unsere Entscheidung in dieser schwierigen humanitären Lage zu helfen.

Ihr Team des ASB Mutter-Kind-Therapiezentrums.